Punktestand aus Flensburg

Fordern Sie hier bequem Ihren aktuellen Punktestand an

Für die Mandatierung zur Abfrage des aktuellen Punktestands beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg, sowie die schriftliche Erläuterung zu den Einträgen, zum Tilgungszeitpunkt und für die formale Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Eintragungen wird pauschal eine Gebühr von 49 EUR brutto (inkl. 19% USt.) zur Vorabüberweisung in Rechnung gestellt. Die Auftragsbestätigung und Zahlungsinformation geht dem Besteller nach erfolgreichem Absenden des Anfrageformulars per Email zu. Normalerweise geht dem Besteller die Auskunft über den aktuellen Punktstand binnen 10 bis 14 Werktagen zu, in Ausnahmefällen kann es amtsseitig zu Verzögerungen kommen.

Schritt 1:
Schritt 2:
Schritt 3:

Jetzt Punkteauskunft beantragen

Altes Fahreignungsregister (Altes Punktesystem bis 01. Mai 2014)

Verkehrsdelikte werden in Deutschland nach einem Punktesystem in Flensburg beim Kraftfahrt Bundesamt registriert. Das Punktesystem gilt als Regelwerk im Fahrerlaubnisrecht und dient letztlich der Umfallprävention durch bessere Regelbeachtung.

Der Gedanke eines Mehrfachtäter-Punktesystem wurde bereits in den 1960er Jahren diskutiert, jedoch trat das aktuelle Punktesystem in Flensburg erst 1974 in Kraft. Durch eine Speicherung eines Verkehrsdeliktes in Form eines oder mehrerer Punkte sollen Kraftfahrer nachhaltig an die Einhaltung der aktuellen Straßenverkehrsordnung gebunden werden.

Es wird bei der Punktevergabe nach Ordnungswidrigkeit du Straftat unterschieden. Punkte die aus einer Ordnungswidrigkeit entstanden sind werden automatisch nach zwei Jahren gelöscht, außer es kommen in diesem Zeitraum weitere Punkte aus Ordnungswidrigkeiten hinzu, dann zählt als Verjährungsfrist das Alter des neuesten Punktes. Punkte die aus Straftaten resultieren haben eine Gültigkeit von fünf Jahren, in besonderen Fällen sogar 10 Jahren. Die Frist für die Verjährung beginnt mit dem Tag der Rechtskraft, dies lässt sich dem Schreiben der Polizei entnehmen, oder bei Straftaten mit dem Datum des Urteils.

Ab dem achten Punkt (des alten Punktesystems) wird der betroffene Führerscheininhaber kostenpflichtig ermahnt und gleichzeitig auf die Möglichkeit der Teilnahmen an einem Aufbauseminars (Punkteabbau Seminars) hingewiesen. Diese Seminare werden regelmäßig von Fahrschulen angeboten. Zu Beachten gilt jedoch, dass Punkteabbau im Rahmen eines Aufbauseminars nur einmal innerhalb von fünf Jahren erfolgen kann. Damit schließt der Gesetzgeber aus, dass uneinsichtige Kraftfahrer regelmäßig an diesen Seminaren teilnehmen um ihre Punktestände überschaubar zu halten.

Punktestand in Flensburg

Punktereduktion durch Aufbauseminar

Verkehrspsychologische Beratung

1 bis 8

Reduktion um 4 Punkte

-

9 – 13

Reduktion um 2 Punkte

-

14 – 17

Pflichtteilnahme aber keine Punktereduktion

Reduktion um 2 Punkte

Ein Aufbauseminar (zum Abbau von Punkten) kann unterschiedlich strukturiert sein und hängt von dem individuellen Anbieter ab. In der Regel dauert ein Aufbauseminar 9 Stunden und wird auf 3 bis 4 Termine verteilt. Während des Seminars wird eine individuelle Fahrprobe mit einem Fahrlehrer unternommen. Nach erfolgreicher Teilnahme eines solchen Punkteabbau Seminars (Aufbauseminar) muss die Teilnahmebescheinigung der Verkehrsbehörde vorgelegt werden. Bei offiziell angeordneten Seminaren muss nach Eingang des Bescheids die Teilnahmebescheinigung binnen acht Wochen der zuständigen Verkehrsbehörde  vorgelegt werden, ansonsten droht Führerscheinentzug.

Ab einem Punktestand von 14 Punkten hilft nur noch die Verkehrspsychologische Beratung (VPB) zum Abbau von wenigstens zwei Punkten. Im Zuge der freiwilligen Teilnahme wird in einem individuellen Gespräch mit einem qualifizierten Psychologen herausgearbeitet, wo die Ursachen für die Probleme an der vorschriftsmäßigen Teilnahme am Straßenverkehr liegen. Die verkehrspsychologische Beratung dauert insgesamt ca. 4 Stunden und wird wie beim Aufbauseminar an mehreren Terminen durchgeführt.

Neues Fahreignungsregister  (Neues Punktesystem ab 01.05.2014)

Nachfolgend sind die Maßnahmen Stufen des neuen Fahreignungs-Bewertungssystems aufgeschlüsselt. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bei Punktestand 1-3

Bei einem Punktestand von 1-3 Punkten in Flensburg wird eine Vormerkung ohne weitere Konsequenzen vorgenommen. Jeder Führerschein Inhaber hat die Möglichkeit an einem Punkteabbauseminar teilzunehmen um einen Punkt bei erfolgreicher Teilnahme löschen zu lassen

Bei Punktestand 4-5

Bei einem Punktestand ab 4 Punkten erfolgt eine Ermahnung, d.h. eine wiederholt auffällige Person erhält eine Ermahnung und einen Hinweis dass ein Fahreignungsseminar freiwillig besucht werden kann. Bei einer erfolgreichen Teilnahme eines Fahreignungsseminars werden 1 Punkt Abzug gewährt. Jedoch kann die Teilnahme an einem Seminar nur einmal in 5 Jahren zum Punkteabbau in Anspruch genommen werden.

Bei Punktestand 6-7

Ab einem Punktestand von 6 Punkten wird eine Verwarnung fällig. Der Fahrerlaubnisinhaber erhält eine schärfere Verwarnung mit dem Hinweis, dass ein Entzug der Fahrerlaubnis bei weiteren Verstößen zum Tragen kommt. Die Teilnahme an einem Punkteabbauseminar kann zwar in Anspruch genommen werden, jedoch führt diese ab 6 Punkten nicht mehr zu einem Punkteabzug.

Ab 8 Punkten

Beim Erreichen von 8 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Statistik über Verkehrsverstöße 2012 (Quelle www.bka.de)

Quelle www.kba.de

Laut dem Bundeskraftamt wurden 2012 rund 4,7 Millionen Verkehrsverstöße in das VZR (Verkehrszentralregister) neu eingetragen, dies entspricht laut KBA Angaben 1 Prozent weniger als im Vorjahr. In 2,9 Millionen Fällen handelt es sich um Geschwindigkeitsübertretungen. Deutlich gestiegen ist 2012 mit 7 Prozent über dem Vorjahr das Fahren unter Alkohol oder Drogeneinfluss. Insgesamt wurden 183000 Vergehen gemeldet.